Wähle einen Beruf, den du liebst, und du brauchst keinen Tag in deinem Leben mehr zu arbeiten. (Konfuzius)

 Ich liebe meine Arbeit. Wie klingt dieser Satz? Geht er leicht und authentisch über die Lippen oder fühlt es sich irgendwie komisch künstlich an?

Wir verbringen so viel Zeit in unserem Leben mit unserer Arbeit.

Wäre es da nicht schön, wenn wir diesen Satz in voller Überzeugung sagen könnten?

Gedankensplitter von Michael Schellenberger, Caritasverband der Diözese München und Freising e.V.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.