Tue Gutes und schweige darüber

Ich habe ein Problem mit Wohltaten zu Weihnachten. Genauer gesagt habe ich das Problem mit dem Zur Schau Stellen von Wohltaten an Weihnachten. Natürlich gibt es zahlreiche tolle Hilfsprojekte und Organisationen, die großartige Arbeit leisten und die dafür Unterstützung verdienen. Und natürlich ist es besser, wenigstens an Weihnachten Hilfe zu leisten, als gar nicht zu spenden. Aber muss man das besonders betonen? Mal abgesehen davon, dass ich das Motto „Tue Gutes und rede darüber“ ohnehin schwierig finde, erscheint mir der Hinweis vieler Unternehmen auf die eigene Spendenfreudigkeit ausgerechnet an Weihnachten eher als Armutszeugnis. Wenn sich das soziale Gewissen (oder der Steuerberater mit dem Hinweis, dass ein paar Ausgaben im noch laufenden Jahr günstig wären) schon nur an Weihnachten meldet, dann ist das für mich eher ein Grund darüber zu schweigen – und bei passender Gelegenheit mal darüber nachzudenken, was  den Rest des Jahres mit dem erwirtschafteten Gewinn so passiert oder passieren könnte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.